RÜMSA-Ideenwettbewerbe im Rahmen der "Handlungssäule II"

An dieser Stelle finden Sie Hinweise zu Ideenwettbewerben der Landkreise und kreisfreien Städte im Rahmen des Landesprogramms RÜMSA (Handlungssäule II).

Unterlagen zur Handlungssäule II finden Sie hier

1. Aktuelle Ideenwettbewerbe

2. Bereits abgeschlossene Ideenwettbewerbe

 

 

 

 

Aktuelle Ideenwettbewerbe

Landkreis Börde: Aufruf zum Ideenwettbewerb "Jugendcoaching - niedrigschwelliges Angebot für schwer zu erreichende Jugendliche“ [27.09.2018]

Der Landkreis Börde ruft alle interessierten Bildungsträger und Träger der Jugendhilfe auf, Projektvorschläge im Rahmen des Wettbewerbs  „Jugendcoaching - niedrigschwelliges Angebot für schwer zu erreichende Jugendliche, die Sozialleistungsangebote (SGB II, III, VIII) kaum bzw. nicht mehr annehmen“ einzureichen.


Gefragt sind Vorschläge für die Themenbereiche: Case Management (intensive, sozialpädagogische, regelmäßige Einzelfallarbeit), Psychosoziale Begleitung und Beratung, Entwicklung und Förderung von Schlüsselkompetenzen als berufsübergreifende Kompetenzen, in- und aushäusiges, regelmäßiges, niedrigschwelliges Begegnungs- und Beratungsangebot, Analyse der Ausbildungs- und Arbeitsfähigkeit des jungen Erwachsenen in dessen komplexem Lebenskontext, Vermittlung von temporären Angeboten, die auf die Erfüllung von Grund- und alltäglichen Bedürfnissen u. a. abzielen sowie Angebote und Ansätze zur Überwindung von Stereotypen und zur Förderung faktischer Chancengleichheit, insbesondere in Bezug auf Geschlecht, Behinderung, Migration und Sozialunterschiede.
Zielgruppe sind Jugendliche in schwierigen Lebenslagen mit multiplen Problemlagen, die das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet und sich vom „System“ mit passiven und aktiven Regelleistungen abgewendet oder diese bisher noch nicht in Anspruch genommen haben. Grundlegendes Ziel ist es, unter Einbeziehung aller notwendigen Netzwerkpartner die sozialen Problemlagen und Wiedereingliederungs-/Vermittlungshemmnisse der Teilnehmer*innen abzubauen.
Die Grundlage für die Durchführung des Wettbewerbs und zur Umsetzung des ent-sprechenden Projektes bildet das Operationelle Programm des Landes Sachsen-Anhalt 2014-2020 und das arbeitsmarktpolitische Gesamtkonzept des Landes sowie die Förderrichtlinie zum Landesprogramm Regionales Übergangsmanagement (RÜMSA). Die Förderung erfolgt durch das Ministerium für Arbeit, Soziales und In-tegration aus Mitteln des Landes Sachsen-Anhalt und des Europäischen Sozialfonds.
Antworten auf Fragen, wie: Wer kann sich am Wettbewerb beteiligen? Was wird wie und wie lange gefördert? finden sich auf der Homepage des Landkreises Börde unter

https://www.landkreis-boerde.de/menschen/beruf-und-soziales/ruemsa-ideenwettbewerb/ 

 

Den vollständigen Aufruf finden Sie hier.


Projektvorschläge sind bis zum 26.10.2018, 12:00 Uhr postalisch oder persönlich:

 

Landkreis Börde
Fachdienst Arbeitsmarkt
Koordinierungsstelle RÜMSA
Gerikestr. 5
39340 Haldensleben

 

und in elektronischer Form an ruemsa(at)boerdekreis.de einzureichen.

Später eingehende Projektvorschläge können nicht berücksichtigt werden.

 

Für Fragen und weitere Informationen stehen Ihnen

Birga Schneider  (Telefon: 03904 7240 2416) und

Jennifer Koch (Telefon: 03904 7240 2415)

E-Mail: rümsa(at)boerdekreis.de

gern zur Verfügung.

 

Trägerveranstaltung

Sehr gern möchten wir Sie zu einer Informationsveranstaltung

am Mittwoch, 04. Oktober 2018, von 9.30 bis 11:30 Uhr in die Kreisverwaltung Landkreis Börde,

Sitzungsraum E 0-300.1, Bornsche Straße 2, 39340 Haldensleben einladen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Abgeschlossene Ideenwettbewerbe

Altmarkkreis Salzwedel: Aufruf zum Ideenwettbewerb "Altmarkcamp" [27.07.2018]

Schulmüden und versetzungs- bzw. abschlussgefährdeten Schüler*innen Motivation & Unterstützung bieten!


Der Altmarkkreis Salzwedel ruft alle interessierten Träger zur Teilnahme am Wettbewerb „Altmarkcamp“ auf. Gefragt sind Projektideen zur Gestaltung von Angeboten für Jugendliche, die durch ihre Schulbiografie und ihre soziale Herkunft gegenwärtig große Probleme haben, die Schule erfolgreich zu beenden und eine berufliche Ausbildung und damit eine Erwerbstätigkeit zu finden. Ihnen soll eine langfristige, nachhaltige und selbstverantwortete Zukunftsgestaltung ermöglicht werden. Schulmüden und versetzungs- bzw. abschluss-gefährdeten Schülerinnen und Schülern soll dieses Projekt Motivation und Unterstützung zur Herausbildung und Festigung der Ausbildungsreife geben.

 

Das Projekt soll im März 2019 beginnen und 29 Monate laufen.

Grundlage für die Durchführung des Wettbewerbs ist das Operationelle Programm des Landes Sachsen-Anhalt 2014-2020, das arbeitsmarktpolitische Gesamtkonzept des Landes sowie die Förderrichtlinie zum Landesprogramm RÜMSA. Die zuwendungsfähigen Gesamtausgaben des Projektes betragen bis zu 332.421,00  EUR. Davon werden im Rahmen der Anteilsfinanzierung bis zu 265.937,00 EUR (80 %) aus dem regionalen Förderbudget bereitgestellt. Die Förderung erfolgt durch das Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Sachsen-Anhalt im Themenbereich „frühzeitige, innovative und flexible Begleitformen für schulmüde Jugendliche sowie Jugendliche mit multiplen Problemlagen von der Schule über eine Berufsausbildung in eine Beschäftigung auf dem ersten Arbeitsmarkt“. Die übrigen 20 % der Projektausgaben werden durch Mittel der Agentur für Arbeit im Rahmen des § 48 SGB III (BOM) und aus Mitteln des Altmarkkreises Salzwedel finanziert.

Detaillierte Informationen zum Ideenwettbewerb, die Formblätter für die Einreichung Ihres Projektkonzeptes, die RÜMSA-Richtlinie und das ESF-Förderhandbuch stellen wir online auf unserer Homepage zur Verfügung in der Rubrik Übergang Schule - Beruf.

 

Die Projektvorschläge sind bis zum 06.09.2018, 10:00 Uhr (Posteingang) einzureichen.

 

postalisch:
Altmarkkreis Salzwedel
Dezernat III
RÜMSA-Koordinierungsstelle
Karl-Marx-Straße 32
29410 Salzwedel

 

persönlich:      
Altmarkkreis Salzwedel
Karl-Marx-Straße 15
Raum 321 oder Raum 322
29410 Salzwedel
Tel.: 03901 840 265

 

Bitte lassen Sie uns Ihren Projektvorschlag in doppelter Ausfertigung in einem verschlossenen Briefumschlag mit Hinweis auf den Wettbewerb „Altmarkcamp“ zukommen. Später eingehende Projektvorschläge bzw. Nachreichungen werden nicht berücksichtigt.


Für Fragen und allgemeine Informationen zum Wettbewerb steht Ihnen die Leiterin der RÜMSA-Koordinierungsstelle zur Verfügung.
Frau Jutta Morr, E-Mail: jutta.morr(at)altmarkkreis-salzwedel.de, Tel.: 03901 840 265

 

Den vollständigen Wettbewerbsaufruf finden Sie hier.

 

 

 

Landkreis Börde: Aufruf zum Ideenwettbewerb "Praxisorientierte Berufswahlunterstützung" [27.06.2018]

Der Landkreis Börde ruft alle interessierten Bildungsträger auf, Projektvorschläge im Rahmen des Wettbewerbs „Praxisorientierte Berufswahlunterstützung““ einzureichen. Gefragt sind Vorschläge für die Themenbereiche: konzeptionell integrierte Berufsorientierungsangebote (regionalbezogen und schulergänzend) sowie Angebote und Ansätze zur Überwindung von Stereotypen und zur Förderung faktischer Chancengleichheit, insbesondere in Bezug auf Geschlecht, Behinderung, Migration und Sozialunterschiede.

 

Zielgruppe sind Schüler*Innen der 8. und 9. Klassen der Sekundarschulen aus den Einheitsgemeinden Oschersleben, Wanzleben und Sülzetal, der Verwaltungsgemeinden Obere Aller und Westliche Börde sowie alle Schüler*Innen der 8. und 9. Klassen der Förderschulen mit dem Schwerpunkt Lernbehinderung und Ausgleichsklassen des gesamten Landkreises Börde.

 

Ziel ist es, den Schüler*Innen unter Einbeziehung der Eltern und regionaler Unternehmen die Möglichkeit zu geben, sich mit Berufsbildern und Ausbildungsunternehmen des Landkreises Börde zu beschäftigen und ihnen neue berufliche Perspektiven zu eröffnen. Die Berufswahlkompetenz der Jugendlichen soll erhöht und ihnen ein realistisches Bild von den Aufgabenfeldern verschiedener  Berufe vermittelt werden. Deren Eignung, Neigungen und Interessen sollen durch fachpraktische Berufserprobungen unter betriebsnahen Bedingungen vollzogen werden, um nach Beendigung des Projektes eine realistische und angemessene Berufswahl treffen zu können.

 

Gefördert wird ein Projekt im Landkreis Börde, dessen Träger/Trägerverbund Erfahrung und Kompetenz in der Arbeit mit Jugendlichen am Übergang Schule – Beruf vorweisen kann. Bei den einzureichenden Projektvorschlägen ist eine Abgrenzung bzw. Verzahnung zu Landes- und Bundesprogrammen, insbesondere zu BRAFO und Schulerfolg sichern, darzustellen.

Die Grundlage für die Durchführung des Wettbewerbs und zur Umsetzung des entsprechenden Projektes bildet das Operationelle Programm des Landes Sachsen-Anhalt 2014-2020 und das arbeitsmarktpolitische Gesamtkonzept des Landes sowie die Förderrichtlinie zum Landesprogramm Regionales Übergangsmanagement (RÜMSA). Die Förderung erfolgt durch das Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration aus Mitteln des Landes Sachsen-Anhalt und des Europäischen Sozialfonds.

 

Projektvorschläge sind bis zum 27.07.2018, 12:00 Uhr postalisch und elektronisch unter folgender Adresse einzureichen:

 

Landkreis Börde

Fachdienst Arbeitsmarkt

Koordinierungsstelle RÜMSA

Gerikestr. 5

39340 Haldensleben

E-Mail: ruemsa(at)boerdekreis.de

 

Antworten auf Fragen, wie: Wer kann sich am Wettbewerb beteiligen? Was wird wie und wie lange gefördert? finden sich auf der Homepage des Landkreises Börde unter www.landkreis-boerde.de. Dort finden Sie auch weitere Hinweise zum Verfahren und die erforderlichen Antragsunterlagen.

 

Für Fragen und weitere Informationen stehen Ihnen gern zur Verfügung:

Jennifer Koch      (Telefon: 03904 7240 2415)

Birga Schneider  (Telefon: 03904 7240 2416)

 

Den vollständigen Wettbewerbsaufruf finden Sie hier.

 

 

Trägerveranstaltung

 

Sehr gern möchten wir Sie zu einer Informationsveranstaltung am Mittwoch, 04. Juli 2018, von 10:00 bis 12:00 Uhr in die Kreisverwaltung Landkreis Börde, Sitzungsraum E 0-300.1, Bornsche Straße 2, 39340 Haldensleben einladen

 

 

 

 

 

Landkreis Mansfeld-Südharz: Aufruf zum Ideenwettbewerb #my_STARTUP [25.06.2018]

Auf der Grundlage des Operationellen Programms des Landes Sachsen-Anhalt 2014 - 2020 und des arbeitsmarktpolitischen Gesamtkonzeptes des Landes sowie der Förderrichtlinie zum Landesprogramm Regionales Übergangsmanagement (RÜMSA) ruft der Landkreis Mansfeld-Südharz im Rahmen des regionalen Förderbudgets (Handlungssäule II) alle interessierten Projektträger zur Einreichung von Projektvorschlägen im Rahmen des Wettbewerbs #my_STARTUP auf.

Das Landesprogramm RÜMSA wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Sachsen-Anhalt gefördert.

Die Projektvorschläge sind bis zum 07.08.2018, 14:00 Uhr einzureichen.

Für Fragen und allgemeine Informationen zum Wettbewerb steht Ihnen:

Frau Edda Klein (Koordinatorin Case Management RÜMSA MSH) unter Tel. 03464/ 535 3233 oder per Mail (edda.klein(at)lkmsh.de) zur Verfügung.


Den vollständigen Wettbewerbsaufruf finden Sie hier. 

 

 

Zum Seitenanfang

Salzlandkreis: Aufruf zum Ideenwettbewerb „Was willst Du werden? - Berufsorientierende Elternarbeit am Übergang Schule - Beruf" [05.06.2018]

Auf der Grundlage des Operationellen Programms des Landes Sachsen-Anhalt 2014 - 2020 und des arbeitsmarktpolitischen Gesamtkonzeptes des Landes sowie der Förderrichtlinie zum Landesprogramm Regionales Übergangsmanagement (RÜMSA) ruft der Salzlandkreis  im Rahmen des regionalen Förderbudgets (Handlungssäule II) alle interessierten Projektträger zur Einreichung von Projektvorschlägen auf.

Mit „Was willst Du werden? - Berufsorientierende Elternarbeit am Übergang Schule - Beruf sind interessierte Projektträger aufgerufen, bis zum 06. Juli 2018 um 12.00 Uhr ihre Vorschläge einzureichen.

Mit dem Ideenwettbewerb sollen Schüler/innen der Klassenstufen 5 und 6 der Gymnasien, Sekundarschulen, Förderschulen für Lernbehinderte und Förderschulen mit Ausgleichs assen sowie deren Eltern unterschiedliche Wege zur Sicherung des Schulerfolgs und einer erfolgreichen Berufswahl aufgezeigt sowie Strategien zur Berufswahl und Entscheidungsfindung vermittelt werden.

Den vollständigen Wettbewerbsaufruf, die erforderlichen Unterlagen sowie die Kriterien für die Auswahl und Bewertung der Projektanträge können auf http://ruemsa.salzlandkreis.de unter Aktuelles/Veranstaltungen abgerufen werden.

Projektvorschläge sind in doppelter Ausfertigung mit Titelangabe des Aufrufes einzureichen im:

Salzlandkreis

FD 20

Koordinierungsstelle RÜMSA SLK

Karlsplatz 37

06406 Bernburg (Saale)

und in digitaler Form an hkosche(at)kreis-slk.de.


Für Fragen und allgemeine Informationen zum Wettbewerb steht Ihnen Herr H.-Rüdiger Kosche, Regionalkoordinator im Projekt RÜMSA Salzlandkreis unter der Telefonnummer 03471- 684-1898 und/oder E-Mail: hkosche(at)kreis-slk.de zur Verfügung.  

 

 

Zum Seitenanfang

Burgenlandkreis: Aufruf zum Ideenwettbewerb „Berufsorientierung Gesundheit und Pflege“ [01.06.2018]

Der Burgenlandkreis ruft auf der Grundlage des Operationellen Programms des Landes Sachsen-Anhalt 2014-2020 und des arbeitsmarktpolitischen Gesamtkonzeptes des Landes sowie der Förderrichtlinie zum Landesprogramm "Regionales Übergangsmanagement (RÜMSA)" im Rahmen des regionalen Förderbudgets (Handlungssäule II) den Ideenwettbewerb  „Berufsorientierung Gesundheit und Pflege“ zur Einreichung von Projektvorschlägen aus.

Die Einreichungsfrist für Projektvorschläge beginnt ab sofort und endet am Montag, den 18.06.2018, um 12:00 Uhr (Posteingang). Projektvorschläge sind spätestens zum o. g. Termin in doppelter schriftlicher Form und digital (1x bearbeitbares Worddokument und 1x als PDF-Datei mit Unterschrift) bei der Koordinierungsstelle Regionales Übergangsmanagement im Burgenlandkreis einzu-reichen:

Ansprechpartnerin:

Frau Karolin Tendis
Tel.: 03445 73 21 66
Email: tendis.karolin(at)blk.de

Anschrift

Burgenlandkreis
Schönburger Straße 41
06618 Naumburg

Den vollständigen Wettbewerbsaufruf finden Sie hier.

 

 

Zum Seitenanfang

Landkreis Wittenberg: Aufruf zum Ideenwettbewerb "Meine Koordinaten für den Beruf" [19.04.2018]

[Pressemitteilung]

Der Landkreis Wittenberg ruft auf der Grundlage des Operationellen Programms des Landes Sachsen-Anhalt 2014-2020 und des arbeitsmarktpolitischen Gesamtkonzeptes des Landes sowie der Förderrichtlinie zum Landesprogramm "Regionales Übergangsmanagement (RÜMSA)" im Rahmen des regionalen Förderbudgets (Handlungssäule II) einen Ideenwettbewerb zur Einreichung von Projektvorschlägen aus.

Die Einreichungsfrist für Projektvorschläge beginnt ab sofort und endet am
Donnerstag, dem 31. Mai 2018, um 12 Uhr (Posteingang).

Projektvorschläge sind spätestens zum o.g. Termin einzureichen im:

Landkreis Wittenberg
FD 51 Koordinierungsstelle RÜMSA
Breitscheidstraße 3
06886 Lutherstadt Wittenberg

Tel.: 03491 479-495
Fax: 03491 479995-495
E-Mail: Job.laeuft(at)landkreis-Wittenberg.de

Die Projektvorschläge sind in zweifacher schriftlicher Ausfertigung mit Stempel und Unterschrift des Trägers einzureichen. Zusätzlich ist der Projektvorschlag in elektronischer Form an Job.laeuft(at)landkreis-Wittenberg.de zu senden.

Bei Fragen rund um den Ideenwettbewerb "Meine Koordinaten zum Beruf" und zur Antragstellung steht Ihnen im Fachdienst Jugend und Schule Frau Röse unter den o.g. Kontaktdaten zur Verfügung.

Trägerveranstaltung

Sehr gerne möchten wir Sie auch zu einer Fragestunde am Donnerstag, 03. Mai 2018, von 9 bis 10 Uhr in der Kreisverwaltung Lutherstadt Wittenberg, Breitscheid-Str.3, Raum A1-01 einladen.

Den vollständigen Wettbewerbsaufruf, die Formblätter zur Einreichung von Projektvorschlägen und weitere Informationen finden Sie hier.

 

 

Altmakkreis Salzwedel: Aufruf zum Ideenwettbewerb „Altmarkcamp“ [07.12.2017]

Der Altmarkkreis Salzwedel ruft alle interessierten Träger zur Teilnahme am Wettbewerb "Altmarkcamp" auf. Gefragt sind Projektideen zur Gestaltung von Angeboten für Jugendliche, die durch ihre Schulbiografie und ihre soziale Herkunft gegenwärtig große Probleme haben, die Schule erfolgreich zu beenden und eine berufliche Ausbildung und damit eine Erwerbstätigkeit zu finden, die ihnen eine langfristige, nachhaltige und selbstverantwortete Zukunftsgestaltung ermöglicht. Schulmüden und versetzungs- bzw. abschlussgefährdeten Schülerinnen und Schülern soll dieses Projekt Motivation und Unterstützung zur Herausbildung und Festigung der Ausbildungsreife geben.

Das Projekt soll im März 2018 beginnen und 29 Monate laufen.

Grundlage für die Durchführung des Wettbewerbs ist das Operationelle Programm des Landes Sachsen-Anhalt 2014-2020, das arbeitsmarktpolitische Gesamtkonzept des Landes sowie die Förderrichtlinie zum Landesprogramm RÜMSA. Das Landesprogramm RÜMSA wird durch das Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Sachsen-Anhalt gefördert.

Die Projektvorschläge sind bis zum 12.01.2018, um 10:00 Uhr (Posteingang), einzureichen:

postalisch: Altmarkkreis Salzwedel Dezernat III RÜMSA-Koordinierungsstelle Karl-Marx-Straße 32 29410 Salzwedel,

oder persönlich:  Altmarkkreis Salzwedel Karl-Marx-Straße 15 Raum 321 oder Raum 303 29410 Salzwedel.

Bitte lassen Sie uns Ihren Projektvorschlag in doppelter Ausfertigung in einem verschlossenen Briefumschlag mit Hinweis auf den Wettbewerb "Altmarkcamp" zukommen. Später eingehende Projektvorschläge bzw. Nachreichungen werden nicht berücksichtigt.

Für Fragen und allgemeine Informationen zum Wettbewerb steht Ihnen die Leiterin der RÜMSA-Koordinierungsstelle Jutta Morr, per E-Mail: Jutta.Morr(at)altmarkkreis-salzwedel.de oder Tel.: 03901 840-265 zur Verfügung.

Den vollständigen Wettbewerbsaufruf finden Sie hier.

Hier finden Sie detaillierte Informationen zum Ideenwettbewerb, die Formblätter für die Einreichung Ihres Projektkonzeptes und die RÜMSA-Richtlinie.

 

 

Zum Seitenanfang

Landkreis Anhalt-Bitterfeld: Aufruf zum Ideenwettbewerb „Elternakademie“ [17.11.2017]

Auf der Grundlage des Operationellen Programms des Landes Sachsen-Anhalt 2014-2020 und des arbeitsmarktpolitischen Gesamtkonzeptes des Landes sowie der Förderrichtlinie zum Landesprogramm Regionales Übergangsmanagement (RÜMSA) ruft der Landkreis Anhalt-Bitterfeld im Rahmen des regionalen Förderbudgets (Handlungssäule II) den ersten Ideenwettbewerb aus. Das Landesprogramm RÜMSA wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Sachsen-Anhalt gefördert. Interessierte Projektträger sind aufgerufen, Vorschläge für eine

„Elternakademie“

einzureichen, welche sich im Rahmen einer Berufsorientierung für Eltern umsetzen lassen. Mit der „Elternakademie“ sollen Eltern aller Schulformen ab Jahrgangsstufe 8, vor allem aber jene Eltern, welche von der Schule und anderen Institutionen als schwer kontaktierbar gelten, im Landkreis Anhalt-Bitterfeld erreicht werden. Der Landkreis Anhalt-Bitterfeld möchte Eltern in die Berufsorientierung ihrer Kinder einbeziehen und für eine Zusammenarbeit gewinnen, da sie die ersten und wichtigsten Ansprechpersonen bei der Planung der beruflichen Zukunft der Jugendlichen sind.

Die Projektvorschläge sind bis zum 22.12.2017 um 11 Uhr einzureichen.

Für alle interessierten Bildungsträger wird es am 12.12.2017 um 09 Uhr in Köthen (Zeppelinstraße 15, Westflügel, 2. OG, Raum 214) eine Informationsveranstaltung zum Ideenwettbewerb geben. Hier wird zunächst die Grundidee des Ideenwettbewerbs vorgestellt, um im Anschluss auf Ihre Fragen eingehen zu können.

Wir bitten alle Interessierten, die an der Informationsveranstaltung teilnehmen möchten, eine kurze Rückmeldung per Mail an die Koordinatorin zu geben.
Für Fragen und allgemeine Informationen zum Wettbewerb steht Ihnen:
Frau Franziska Meder (Koordinatorin RÜMSA) unter 03496 / 60-1233 oder per Mail: franziska.meder(at)anhalt-bitterfeld.de zur Verfügung.

Nähere Informationen zum Ideenaufruf finden Sie auf der Internetseite des Landkreises Anhalt-Bitterfeld hier.

 

 

 

Zum Seitenanfang

Jerichower Land: Kompetenzagentur plus – Perspektiven eröffnen für eine berufliche und soziale Integration [14.11.2017]

Auf der Grundlage des Operationellen Programms des Landes Sachsen-Anhalt 2014-2020 und des arbeitsmarktpolitischen Gesamtkonzeptes des Landes sowie der Förderrichtlinie zum Landesprogramm Regionales Übergangsmanagement (RÜMSA) ruft der Landkreis Jerichower Land im Rahmen des regionalen Förderbudgets (Handlungssäule II) zur Einreichung von Projektvorschlägen im Rahmen des Ideenwettbewerbs

 "Kompetenzagentur plus - Perspektiven eröffnen für eine berufliche und soziale Integration"

 aus. Das Projekt soll unter Einbezug von Eltern/Bezugspersonen und regionalen Unternehmen benachteiligten jungen Menschen/ Erwachsenen Perspektiven eröffnen und die berufliche und soziale Integration unterstützen. Die/ der Jugendliche soll soweit stabilisiert werden, dass sie/ er ihre/ seine Integrationsbemühungen in den Ausbildungs- oder Arbeitsmarkt selbständig oder mit Hilfe Dritter im Rahmen einer warmen Übergabe (z. B. Berufsvorbereitende Maßnahmen) weiter fortsetzen kann.

Das Landesprogramm RÜMSA wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Sachsen-Anhalt gefördert.

Die Einreichungsfrist für Projektvorschläge beginnt ab sofort und endet am Dienstag, den 12.12.2017, um 12:00 Uhr.

Für Rückfragen steht Ihnen Frau Stefanie Glomm unter der Tel.: 03921 949 1012 und/oder E-Mail: Stefanie.Glomm(at)lkjl.de zur Verfügung.


Hier finden Sie detaillierte Informationen zum Ideenwettbewerb und die Formblätter zur Einreichung Ihres Projektvorschlags. 

 

 

Zum Seitenanfang

Salzlandkreis: Aufruf zum Ideenwettbewerb "YOUthPoints - niedrigschwellige Anlaufstellen" [02.11.2017]

Auf der Grundlage des Operationellen Programms des Landes Sachsen-Anhalt 2014-2020 und des arbeitsmarktpolitischen Gesamtkonzeptes des Landes sowie der Förderrichtlinie zum Landesprogramm Regionales Übergangsmanagement (RÜMSA) ruft der Salzlandkreis im Rahmen des regionalen Förderbudgets (Handlungssäule II)  zur Einreichung von Projektvorschlägen im Rahmen des Ideenwettbewerbs

"YOUthPoints - niedrigschwellige Anlaufstellen"

aus. Das Projekt nimmt schulmüde sowie vom Sozialleistungssystem abgekoppelte junge Menschen in den Blick, die mit Hilfe sozialpädagogischer Begleitung aus ihren schwierigen Lebenssituationen heraus „abgeholt“ und über Aktivierungs- und Orientierungsangebote ins Sozialleistungssystem bzw. ins Bildungs-, Ausbildungs- und Arbeitsmarktsystem zurückgeführt werden sollen.
Zentrales Anliegen des Ideenwettbewerbes ist es, in den Mittelzentren der vier Sozialräume des Salzlandkreises verlässliche Anlaufstellen zu installieren, die eine Komm-Struktur für umfassende Beratungs- und Begleitungsarbeit sowie die gezielte Ansprache der Jugendlichen an ihren jeweiligen Verweilorten beinhaltet und durch eine intensive Beziehungsarbeit gekennzeichnet ist.

Das Landesprogramm RÜMSA wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Sachsen-Anhalt gefördert.

Die Einreichungsfrist für Projektvorschläge beginnt ab sofort und endet am Donnerstag, den 30.11.2017, um 12:00 Uhr.

Für Rückfragen steht Ihnen Frau Skadi Lückerath unter der Tel.: 03471/684-1782 und/oder E-Mail: slueckerath(at)kreis-slk.de zur Verfügung.

Hier finden Sie detallierte Informationen zum Ideenwettbewerb und die Formblätter zur Einreichung Ihres Projektvorschlags: https://www.salzlandkreis.de/aktuelles/regionales-%C3%BCbergangsmanagement/

 

 

 

Zum Seitenanfang

Landkreis Harz: Aufruf zum Ideenwettbewerb KombI Harz [10.10.2017]

Auf der Grundlage des Operationellen Programms des Landes Sachsen-Anhalt 2014-2020 und des arbeitsmarktpolitischen Gesamtkonzeptes des Landes sowie der Förderrichtlinie zum Landesprogramm Regionales Übergangsmanagement (RÜMSA) ruft der Landkreis Harz im Rahmen des regionalen Förderbudgets (Handlungssäule II)  zur Einreichung von Projektvorschlägen im Rahmen des Ideenwettbewerbs

"KombI Harz" (Kompetenzzentrum berufliche Integration Harz)

aus. Das Projekt „KombI Harz“ verfolgt das Ziel, Sozialarbeit an der Nahtstelle von Schule und Ausbildung in Kooperation mit der regionalen Wirtschaft zu gestalten. Das Hilfsangebot soll  benachteiligten jungen Menschen berufliche Perspektiven eröffnen und den Übergang in eine Berufsausbildung vereinfachen. Durch intensive sozialpädagogische Einzelfallarbeit soll die Zielgruppe sowohl sozial als auch beruflich integriert und für die bestehenden regionalen Unterstützungsangebote aufgeschlossen werden. Zur Teilnahme am Wettbewerb sind grundsätzlich freie Träger oder Wirtschafts- und Sozialpartner berechtigt.

Das Landesprogramm RÜMSA wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Sachsen-Anhalt gefördert.

Die Einreichungsfrist für Projektvorschläge beginnt am 16.10.2017 und endet am 27.11.2017 um 14:00 Uhr.

Für Rückfragen steht Ihnen Jacqueline Rasch, Mitarbeiterin  der Koordinierungsstelle Bündnis Schule > Beruf Landkreis Harz, Tel.: 03941/ 5970 4277, E-Mail: jacqueline.rasch(at)kreis-hz.de vom Fachdienst Standortförderung gern zur Verfügung.

Hier finden Sie detaillierte Informationen zum Ideenwettbewerb, die Formblätter für die Einreichung Ihres Projektkonzeptes und die RÜMSA-Richtlinie.

Den vollständigen Wettbewerbsaufruf finden Sie hier.

 

 

 

Zum Seitenanfang

Landkreis Mansfeld-Südharz: Aufruf zum Ideenwettbewerb "Berufsorientierung für Eltern" [28.07.2017]

Auf der Grundlage des Operationellen Programms des Landes Sachsen-Anhalt 2014 - 2020 und des arbeitsmarktpolitischen Gesamtkonzeptes des Landes sowie der Förderrichtlinie zum Landesprogramm Regionales Übergangsmanagement (RÜMSA) ruft der Landkreis Mansfeld-Südharz im Rahmen des regionalen Förderbudgets (Handlungssäule II) alle interessierten Projektträger zur Einreichung von Projektvorschlägen im Rahmen des Wettbewerbs „Berufsorientierung für Eltern“ auf. Das Landesprogramm RÜMSA wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Sachsen-Anhalt gefördert.

Die Projektvorschläge sind bis zum 29.08.2017 um 14:00 Uhr einzureichen.

Für Fragen und allgemeine Informationen zum Wettbewerb steht Ihnen:

Frau Edda Klein (Koordinatorin Case Management RÜMSA MSH) unter 03464/ 535 3233 oder per Mail: eklein@mansfeldsuedharz.de zur Verfügung.

Den vollständigen Wettbewerbsaufruf finden Sie hier.

Die Pressemitteilung des Landkreises Mansfeld-Südharz finden Sie hier.

 

 

Zum Seitenanfang

Burgenlandkreis: Aufruf zum Ideenwettbewerb „Unterstützung eines Ausbildungsverbunds Metall im Burgenlandkreis“ [13.07.2017]

Auf der Grundlage des Operationellen Programms des Landes Sachsen-Anhalt 2014-2020 und des arbeitsmarktpolitischen Gesamtkonzeptes des Landes sowie der Förderrichtlinie zum Landesprogramm Regionales Übergangsmanagement (RÜMSA) ruft der Burgendlandkreis im Rahmen des regionalen Förderbudgets (Handlungssäule II) einen Ideenwettbewerb zur Einreichung von Projektvorschlägen im Rahmen des Ideenwettbewerbs

"Unterstützung eines Ausbildungsverbunds Metall im Burgendlandkreis"

auf. Ziel des Projekts ist die Gründung bzw. Unterstützung eines Ausbildungsverbunds, um die Ausbildungsbereitschaft und Ausbildungskompetenz kleiner und mittelständischer Unternehmen im Burgenlandkreis zu erhöhen. Damit soll ein positiver Beitrag zur Stärkung und Weiterentwicklung der Ausbildungsmöglichkeiten in den Bildungsgängen des metallverarbeitenden Gewerbes im Burgendlandkreis geleistet werden.

Das Landesprogramm RÜMSA wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Sachsen-Anhalt gefördert.

Die Einreichungsfrist für Projektvorschläge beginnt ab sofort und endet am Montag, dem 31.07.2017, um 12.00 Uhr (Posteingang).

Hier finden Sie detaillierte Informationen zum Ideenwettbewerb und die Formblätter zur Einreichung Ihres Projektvorschlags.

 

 

Zum Seitenanfang

Landkreis Harz: Aufruf zum Ideenwettbewerb „KombI Harz“ Kompetenzzentrum berufliche Integration Harz [05.07.2017]

Auf der Grundlage des Operationellen Programms des Landes Sachsen-Anhalt 2014-2020 und des arbeitsmarktpolitischen Gesamtkonzeptes des Landes sowie der Förderrichtlinie zum Landesprogramm Regionales Übergangsmanagement Sachsen-Anhalt (RÜMSA) ruft der Landkreis Harz im Rahmen des regionalen Förderbudgets (Handlungssäule II) alle interessierten Projektträger zur Einreichung von Projektvorschlägen im Rahmen des Ideenwettbewerbs

"KombI Harz" (Kompetenzzentrum berufliche Integration Harz)

auf. Zielstellung des Projektes "KombI Harz" ist die Gestaltung der Sozialarbeit an der Nahtstelle von Schule und Ausbildung in Kooperation mit der regionalen Wirtschaft.

Das Landesprogramm RÜMSA wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Sachsen-Anhalt gefördert.

Die Einreichungsfrist für Projektvorschläge beginnt ab sofort und endet am Montag, dem 31.07.2017, um 14:00 Uhr (Posteingang). Für Fragen und allgemeine Informationen zum Wettbewerb steht Ihnen Frau Stefanie Oelmann, Projektleitung der Koordinierungsstelle, E-Mail: stefanie.oelmann(at)kreis-hz.de, E-Mail: ruemsa(at)kreis-hz.de, Tel.: 03941/5970-4216 zur Verfügung.

Hier finden Sie detaillierte Informationen zum Ideenwettbewerb, die Formblätter für die Einreichung Ihres Projektkonzeptes und die RÜMSA-Richtlinie.

Den vollständigen Wettbewerbsaufruf finden Sie hier.

 

 

Zum Seitenanfang

Landkreis Harz: Aufruf zum Ideenwettbewerb „Praktikalotsen“ [05.07.2017]

Auf der Grundlage des Operationellen Programms des Landes Sachsen-Anhalt 2014-2020 und des arbeitsmarktpolitischen Gesamtkonzeptes des Landes sowie der Förderrichtlinie zum Landesprogramm Regionales Übergangsmanagement Sachsen-Anhalt (RÜMSA) ruft der Landkreis Harz im Rahmen des regionalen Förderbudgets (Handlungssäule II) alle interessierten Projektträger zur Einreichung von Projektvorschlägen im Rahmen des Ideenwettbewerbs

"Praktikalotsen"

auf. Ziel des Projektes "Praktikalotsen" ist es, im Landkreis Harz die bestehenden Strukturen (u.a. Praktika Leitfäden, Praktika Siegel, Jobbörse) in denen Praktikum Suchende und regionale Unternehmen unkompliziert und effektiv zusammenfinden können, bekannt zu machen und weiter auszubauen.

Das Landesprogramm RÜMSA wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Sachsen-Anhalt gefördert.

Die Einreichungsfrist für Projektvorschläge beginnt ab sofort und endet am Montag, dem 31.07.2017, um 14:00 Uhr (Posteingang). Für Fragen und allgemeine Informationen zum Wettbewerb steht Ihnen Frau Stefanie Oelmann, Projektleitung der Koordinierungsstelle, E-Mail: stefanie.oelmann(at)kreis-hz.de, E-Mail: ruemsa(at)kreis-hz.de, Tel.: 03941/5970-4216 zur Verfügung.

Hier finden Sie detaillierte Informationen zum Ideenwettbewerb, die Formblätter für die Einreichung Ihres Projektkonzeptes und die RÜMSA-Richtlinie. 

Den vollständigen Wettbewerbsaufruf finden Sie hier.

 

 

Zum Seitenanfang

Saalekreis: Aufruf zum Ideenwettbewerb „Ganzheitliche praxisorientierte Berufsorientierung“ [02.06.2017]

Auf der Grundlage des Operationellen Programms des Landes Sachsen-Anhalt 2014-2020 und des arbeitsmarktpolitischen Gesamtkonzeptes des Landes sowie der Förderrichtlinie zum Landesprogramm Regionales Übergangsmanagement (RÜMSA) ruft der Landkreis Saalekreis im Rahmen des regionalen Förderbudgets (Handlungssäule II) alle interessierten Projektträger zur Einreichung von Projektvorschlägen im Rahmen des Wettbewerbs

"Ganzheitliche praxisorientierte Berufsorientierung"

auf. Das Landesprogramm RÜMSA wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Sachsen-Anhalt gefördert.

Die Frist zur Einreichung der Projektvorschläge endet am 30.06.2017 um 12:00 Uhr. Für Fragen und allgemeine Informationen zum Wettbewerb steht Ihnen Frau Christiane Bier (Projektmanagerin RÜMSA) unter Telefonnummer: 03461 244-181 oder per Mail: ruemsa(at)saalekreis.de zur Verfügung.

Hier finden Sie detaillierte Informationen zum Ideenwettbewerb, die Formblätter für die Einreichung Ihres Projektkonzeptes und die RÜMSA-Richtlinie.

 

 

Zum Seitenanfang

Saalekreis: Aufruf zum Ideenwettbewerb „Nachholende Berufsorientierung für Schulrückkehrer*innen“ [02.06.2017]

Auf der Grundlage des Operationellen Programms des Landes Sachsen-Anhalt 2014-2020 und des arbeitsmarktpolitischen Gesamtkonzeptes des Landes sowie der Förderrichtlinie zum Landesprogramm Regionales Übergangsmanagement (RÜMSA) ruft der Landkreis Saalekreis im Rahmen des regionalen Förderbudgets (Handlungssäule II) alle interessierten Projektträger zur Einreichung von Projektvorschlägen im Rahmen des Wettbewerbs

"Nachholende Berufsorientierung für Schulrückkehrer*innen"

 auf. Das Landesprogramm RÜMSA wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Sachsen-Anhalt gefördert.

Die Frist zur Einreichung der Projektvorschläge endet am 30.06.2017 um 12:00 Uhr. Für Fragen und allgemeine Informationen zum Wettbewerb steht Ihnen Frau Christiane Bier (Projektmanagerin RÜMSA) unter Telefonnummer: 03461 244-181 oder per Mail: ruemsa(at)saalekreis.de zur Verfügung.

Hier finden Sie detaillierte Informationen zum Ideenwettbewerb, die Formblätter für die Einreichung Ihres Projektkonzeptes und die RÜMSA-Richtlinie.

 

 

Zum Seitenanfang

Landkreis Wittenberg: Aufruf zum Ideenwettbewerb „Gemeinsam stark für deine Zukunft“ [01.06.2017]

Der Landkreis Wittenberg ruft alle interessierten Träger zur Teilnahme am Wettbewerb "Gemeinsam stark für deine Zukunft" auf. Mit dem geförderten Projekt soll den neu zugewanderten jungen Geflüchteten und Migrant*innen in der Berufsbildenden Schule des Landkreises Wittenberg durch eine effektive Berufsorientierung, sozialpädagogische Begleitung sowie durch berufsbezogene Sprachförderung eine Tür in den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt geöffnet werden.

Grundlage für die Durchführung des Wettbewerbs ist das Operationelle Programm des Landes Sachsen-Anhalt 2014-2020, das arbeitsmarktpolitische Gesamtkonzept des Landes sowie die Förderrichtlinie zum Landesprogramm Regionales Übergangsmanagement (RÜMSA). Das Landesprogramm RÜMSA wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Sachsen-Anhalt gefördert.

Die Projektvorschläge sind bis zum 30.06.2017, 12.00 Uhr (Posteingang) einzureichen.

Ansprechpartnerin für den Wettbewerb ist:

Frau Oswald, Tel.: 03491 479463, E-Mail: johanne.oswald(at)landkreis-wittenberg.de

Hier finden Sie detaillierte Informationen zum Ideenwettbewerb, die Formblätter für die Einreichung Ihres Projektkonzeptes und die RÜMSA-Richtlinie.

Den vollständigen Wettbewerbsaufruf finden Sie hier.

 

 

Zum Seitenanfang

Dessau-Roßlau: Aufruf zum Ideenwettbewerb Berufskompass „Ich bleibe“ [19.05.2017]

Auf der Grundlage des Operationellen Programms des Landes Sachsen-Anhalt 2014-2020 und des arbeitsmarktpolitischen Gesamtkonzeptes des Landes sowie der Förderrichtlinie zum Landesprogramm Regionales Übergangsmanagement (RÜMSA) ruft die kreisfreie Stadt Dessau-Roßlau im Rahmen des regionalen Förderbudgets (Handlungssäule II) einen Ideenwettbewerb "Berufskompass - Ich bleibe" zur Einreichung von Projektvorschlägen aus.

Die Projektvorschläge sind bis zum 16. Juni 2017, 12:00 Uhr (Posteingang), einzureichen.

Für Fragen und allgemeine Informationen steht Ihnen Sabina Schwarzenberg unter der Telefonnummer: 0340 204-1805 und unter der E-Mail: sabina.schwarzenberg(at)dessau-rosslau.de zur Verfügung.

Sehr gern möchten wir alle interessierte Träger auch zu einer "Träger-Fragestunde" am Dienstag, 30. Mai 2017, von 11 bis 12 Uhr in die Stadtverwaltung Dessau in Raum 228 einladen.

Hier finden Sie detaillierte Informationen zum Ideenwettbewerb, die Formblätter für die Einreichung Ihres Projektkonzeptes und die RÜMSA-Richtlinie.

Den vollständigen Wettbewerbsaufruf finden Sie hier.

 

 

Zum Seitenanfang

Halle (Saale): Aufruf zum Ideenwettbewerb „ 4 Youth Kontaktstellen“ [15.05.2017]

Die kreisfreie Stadt Halle (Saale) ruft alle interessierten Träger zur Teilnahme am Wettbewerb "4 Youth Kontaktstellen" auf. Im Rahmen der zu konzipierenden Projekte sollen Aktivierungs- und Orientierungsangebote für junge Menschen im Alter zwischen 15 und 25 Jahren geschaffen werden. Zielgruppe sind junge Menschen, die aufgrund ihrer individuellen Situation Schwierigkeiten haben, eine schulische oder ausbildungsbezogene berufliche Qualifikation zu erreichen oder abzuschließen und von Sozialleistungsangeboten, zumindest zeitweise, nicht erreicht werden oder diese nicht annehmen.

Grundlage für die Durchführung des Wettbewerbs ist das Operationelle Programm des Landes Sachsen-Anhalt 2014-2020, das arbeitsmarktpolitische Gesamtkonzept des Landes sowie die Förderrichtlinie zum Landesprogramm Regionales Übergangsmanagement (RÜMSA). Das Landesprogramm RÜMSA wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Sachsen-Anhalt gefördert.

Die Projektvorschläge sind bis zum 12.06.2017, 12.00 Uhr (Posteingang) einzureichen.

Ansprechpartnerin für den Wettbewerb ist:

Frau Trautmann Telefon: 0345 221 5820, E-Mail: arite.trautmann(at)halle.de

Den vollständigen Wettbewerbsaufruf finden Sie hier.

 

 

Zum Seitenanfang

Altmarkkreis Salzwedel: Aufruf zum Ideenwettbewerb „Tage in der Praxis" [29.03.2017]

Der Altmarkkreis Salzwedel ruft alle interessierten Träger zur Teilnahme am Wettbewerb „Tage in der Praxis“ auf. Gefragt sind Projektideen zur Gestaltung der Berufsorientierung an Schulen. Das Angebot soll Jugendlichen, aufbauend auf den Erfahrungen von BRAFO im 7. Schuljahrgang und BOP im 8. Schuljahrgang, weitere berufspraktische Erfahrungen vermitteln, berufliche Perspektiven eröffnen und den Übergang in eine Berufsausbildung weiter konkretisieren. Das Projekt soll voraussichtlich Mitte Mai 2017 beginnen und 28 Monate laufen.

Grundlage für die Durchführung des Wettbewerbs ist das Operationelle Programm des Landes Sachsen-Anhalt 2014-2020, das arbeitsmarktpolitische Gesamtkonzept des Landes sowie die Förderrichtlinie zum Landesprogramm RÜMSA. Die Projektvorschläge sind bis zum 24.04.2017, um 14:00 Uhr (Posteingang), einzureichen.

Für Fragen und allgemeine Informationen zum Wettbewerb stehen Ihnen die Mitarbeiterinnen der Koordinierungsstelle RÜMSA zur Verfügung.

Frau Jutta Morr, E-Mail: Jutta.Morr(at)altmarkkreis-salzwedel.de, Tel.: 03901 840-607 und
Frau Nina Schattling, E-Mail: Nina.Schattling(at)altmarkkreis-salzwedel.de, Tel.: 03901 840-606

Den vollständigen Wettbewerbsaufruf finden Sie hier.
 

 

 

Zum Seitenanfang

Altmarkkreis Salzwedel: Aufruf zum Ideenwettbewerb „Berufsvorbereitung für junge Migrantinnen & Migranten“ [08.03.2017]

Der Altmarkkreis Salzwedel ruft alle interessierten Träger zur Teilnahme am Wettbewerb „Berufsvorbereitung für junge Migrantinnen und Migranten“ auf. Projektvorschläge können bis zum 28.03.2017 eingereicht werden. Das Projekt soll am 01.05.2017 beginnen und 12 Monate laufen.


Gefragt sind Projektideen, in denen junge Migrantinnen und Migranten, die sich aktuell im laufenden Asylverfahren befinden oder über einen Duldungsstatus verfügen, eine berufliche Orientierung erhalten. Weiterhin sollen neben grundlegenden Kulturkenntnissen, auch berufsspezifische Deutschkenntnisse vermittelt werden. Auf die Förderung junger Migrantinnen wird ein besonderer Schwerpunkt gelegt.


Grundlage für die Durchführung des Wettbewerbs ist das Operationelle Programm des Landes Sachsen-Anhalt 2014-2020, das arbeitsmarktpolitische Gesamtkonzept des Landes sowie die Förderrichtlinie zum Landesprogramm RÜMSA. Die Projektvorschläge sind bis zum 28.03.2017, um 14:00 Uhr (Posteingang), einzureichen. Für Fragen und allgemeine Informationen zum Wettbewerb stehen Ihnen die Mitarbeiterinnen der Koordinierungsstelle RÜMSA zur Verfügung:

Jutta Morr: E-Mail: Jutta.Morr(at)altmarkkreis-salzwedel.de, Telefon: +49 3901 840-607 und
Nina Schattling: E-Mail: Nina.Schattling(at)Altmarkkreis-Salzwedel.de, Telefon: + 49 3901 840-606

Den vollständigen Wettbewerbsaufruf finden Sie hier.

 

 

Zum Seitenanfang

Saalekreis: Aufruf zum Ideenwettbewerb "Schaffung von Angeboten zur Berufsorientierung für Eltern"

Der Landkreis Saalekreis ruft im Rahmen des regionalen Förderbudgets (Handlungssäule II) alle interessierten Projektträger zur Einreichung von Projektvorschlägen im Rahmen des Wettbewerbs „Schaffung von Angeboten zur Berufsorientierung für Eltern“ auf.

Grundlagen sind das Operationelle Programm des Landes Sachsen-Anhalt 2014-2020 und das arbeitsmarktpolitische Gesamtkonzept des Landes sowie die Förderrichtlinie zum Landesprogramm Regionales Übergangsmanagement (RÜMSA). Das Landesprogramm RÜMSA wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Sachsen-Anhalt gefördert.

Die Frist zur Einreichung der Projektvorschläge endet am 03.02.2017 um 12:00 Uhr. Für Fragen und allgemeine Informationen zum Wettbewerb steht Ihnen Frau Christiane Bier (Projektmanagerin RÜMSA) unter 03461/244-181 oder per Mail: ruemsa(at)saalekreis.de zur Verfügung.

Den vollständigen Wettbewerbsaufruf finden Sie hier.

 

 

Zum Seitenanfang

Altmarkkreis Salzwedel: Aufruf zum Ideenwettbewerb "Kompetenzagentur"

Der Altmarkkreis Salzwedel ruft alle interessierten Träger zur Teilnahme am Wettbewerb „Kompetenzagentur“ auf. Gefragt sind Projektideen zur Gestaltung der Sozialarbeit an der Nahtstelle von Schule und Ausbildung. Das Hilfsangebot soll benachteiligten Jugendlichen und jungen Erwachsenen berufliche Perspektiven eröffnen und den Übergang in eine Berufsausbildung vereinfachen. Das Projekt soll am 01.10.2016 beginnen und 36 Monate laufen.

 

Grundlagen sind das Operationelle Programm des Landes Sachsen-Anhalt 2014-2020 und das arbeitsmarktpolitische Gesamtkonzept des Landes sowie die Förderrichtlinie zum Landesprogramm Regionales Übergangsmanagement (RÜMSA). Das Landesprogramm RÜMSA wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Sachsen-Anhalt gefördert.


Die Projektvorschläge sind bis zum 10. August 2016, um 12:00 Uhr (Posteingang), einzureichen. Für Fragen und allgemeine Informationen zum Wettbewerb stehen Ihnen Herr Eckhard Gnodtke, Dezernatsleiter III, E-Mail: Eckhard.Gnodtke(at)altmarkkreis-salzwedel.de, Tel.: 03901 840-329 zur Verfügung.

 

Den vollständigen Wettbewerbsaufruf finden Sie hier.

 

Zum Seitenanfang

Halle: Aufruf zum Ideenwettbewerb

Mit dem im Rahmen des Ideenwettbewerbs geförderten Projekt soll ein Beitrag zur qualitativen und nachhaltigen Umsetzung regionaler Schwerpunktsetzungen zur Gestaltung der Übergänge von der Schule über die berufliche Ausbildung in den Beruf geleistet werden.

Grundlagen sind das Operationelle Programm des Landes Sachsen-Anhalt 2014-2020 und das arbeitsmarktpolitische Gesamtkonzept des Landes sowie die Förderrichtlinie zum Landesprogramm Regionales Übergangsmanagement (RÜMSA). Das Landesprogramm RÜMSA wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Sachsen-Anhalt gefördert.

Die Einreichungsfrist für Projektvorschläge  endet am Mittwoch, den 20.07.2016 um 12:00 Uhr (Posteingang).

Ansprechpartnerin für den Wettbewerb ist Frau Trautmann, Telefon: 0345 221-5820

Den vollständigen Wettbewerbsaufruf finden Sie hier.

 

 

Zum Seitenanfang

Mitmachen: Logo herunterladen!Logo Weltoffen