Schulen stärken für die Region

Mit RÜMSA gewinnen Schulen neue und verbesserte Möglichkeiten der Mitgestaltung von Angeboten der beruflichen Orientierung. Davon profitieren sie in vielerlei Hinsicht:

Sie haben die Möglichkeit, ihr eigenes Netzwerk zu aktivieren und auszubauen, z. B. um ihre Kontakte zu regionalen Trägern der Schulsozialarbeit zu stärken und kommunale Akteure für ihre eigenen Bedarfe zu sensibilisieren. Außerdem können sie Verbindungen zu ansässigen Wirtschaftsunternehmen pflegen oder neu knüpfen, z. B. um Kooperationsprojekte im Handlungsfeld Übergang Schule Beruf oder anliegenden schulischen Aufgabenbereichen zu realisieren. Zusätzlich können sie den Austausch in Fachgruppen nutzen, um die Elternarbeit im Berufsorientierungsprozess mit bereits bestehenden oder neuen Angeboten zu optimieren. Schließlich profitieren sie davon, dass durch ein gemeinsames Vorgehen Doppelstrukturen vermieden werden und Dritte nicht unorganisiert auf sie zugehen.

Mit RÜMSA gewinnen Schulen ein neues Instrument, um ihren Aufgaben auf dem Gebiet Übergang Schule Beruf sowohl effektiver als auch effizienter nachgehen zu können. Damit stärken sie ihre Position und ihren Einfluss auf die regionale Entwicklung.

Die Koordinierungsstellen werden nach und nach ihre Arbeit aufnehmen, aktuelle Kontaktdaten finden sich hier.

Mitmachen: Logo herunterladen!Logo Weltoffen