Menu
menu

Ansprache und Teilhabe

Schule – Werkstatt fürs Leben

Mit dem Projekt „Schule – Werkstatt fürs Leben“ begleiten zwei Berufscoaches junge Menschen bei einer individuellen und fundierten Berufsorientierung. Ziel des Projektes ist es, eine lebensnahe, praxisorientierte Berufsorientierung anzubieten, Selbstvertrauen in die eigenen Kompetenzen aufzubauen und auch faire Berufschancen zu schaffen, so dass die jungen Menschen eine erfolgreiche Zukunftsperspektive entwickeln und sich mit ihren individuellen Stärken in die Gesellschaft einbringen können. ...mehr lesen.

Kompetenzzentrum berufliche Integration Harz (KombI Harz)

"Gemeinsam PERSPEKTIVEN gestalten" unter diesem Motto begleitet das Team von KombI Harz junge Menschen mit multiplen Problemlagen im Alter von 15 und 35 Jahren. KombI Harz, das Kompetenzzentrum berufliche Integration Harz leistet ganzheitliche, sozialpädagogische Unterstützung am Übergang von Schule und Beruf in Kooperation mit der regionalen Wirtschaft. ...mehr lesen

Projekt Jugendhäfen

Das Projekt Jugendhäfen bietet sich bei Orientierungslosigkeit als Ersatzhafen und Ankerplatz an, den junge Menschen zwischen 15 und 24 Jahren ansteuern können. Jugendliche werden bei stärkenorientiertem Handeln selbst unter schwierigsten Einflüssen unterstützt. Die Jugendlichen erhalten einen Raum zum ausruhen, für vertrauliche Gespräche, zum werken und kochen. Dabei lernen sie sich und ihre eigenen Stärken besser kennen. mehr lesen...

 

Wochen der Ausbildung digital

Vom 25.Mai bis zum 11. Juni 2021 fanden in Wittenberg die digitalen Wochen der Ausbildung statt. 28 Unternehmen, Hochschulen und Institutionen stellten sich auf virtuellen 3D-Ständen vor. Bereits in der Lobby des virtuellen Messegeländes wurden die Besucher*innen auf die Praktikumsbörse der Jugendberufsagentur Job.läuft aufmerksam gemacht. Auf dieser finden Jugendliche neben verschiedenen Arten von Praktika auch Ferienjobs und Tage der offenen Türen. ... mehr lesen

Klischeefreie Berufsorientierung: Interview mit den Projektmitarbeitenden von Pflege braucht Zukunft

Junge Menschen sollten einen Ausbildungsberuf wählen, der den eigenen Wünschen und Stärken entspricht. Gesellschaftliche Erwartungen sollten dabei  keine Rolle spielen. Mit dem Projekt „Pflege braucht Zukunft“ im Burgenlandkreis wird das Ziel verfolgt, die Berufsorientierung im Bereich Pflege und Gesundheit klischeefrei zu gestalten. Im Interview geben die Projektmitarbeiterinnen Daniela Kretzschmar und Susanne Thieme Einblick in ihren Arbeitsalltag. ...mehr lesen.

Checkliste „Qualitätskriterien für Praktikumsbörsen“

Praktikumsbörsen sind für junge Menschen eine gute Gelegenheit, um sich über die beruflichen Chancen und Möglichkeiten vor Ort zu informieren. Damit diese Börsen für alle Beteiligten erfolgreich sind, müssen sie gut gestaltet und einfach nutzbar sein. Auf der Grundlage diverser guter Beispiele aus Sachsen-Anhalt und aus dem Bundesgebiet entwickelte die Landesnetzwerkstelle RÜMSA eine Checkliste, die die Umsetzung von Praktikumsbörsen vor Ort erleichtern soll. ...mehr lesen.

Praktikumsbörse Jerichower Land

„Check deine Zukunft im Jerichower Land“ – unter diesem Slogan hat die regionale Koordinierungsstelle RÜMSA eine Internetseite für das Jerichower Land erstellt. Diese unterstützt junge Menschen im Landkreis bei der beruflichen Orientierung und zeigt verschiedenste Wege auf, wie es nach dem Schulabschluss weitergehen kann. Kernstück dieser Seite ist die regionale Praktikumsbörse. ...mehr lesen.

Dessau-Roßlau: Jugend.Berufs.Zentrum (JBZ)

Unterstützung „aus einer Hand“ für junge Menschen am Übergang Schule–Beruf?. Das Jugend.Berufs.Zentrum (JBZ) am Standort Dessau-Roßlau ermöglicht es! Das JBZ ist damit eine der ersten Jugendberufsagenturen in Sachsen-Anhalt, bei der Angebote unter einem Dach zusammengeführt wurden. ...mehr lesen.

Kompetenzagentur Altmarkkreis Salzwedel

Die Kompetenzagentur ist eine zentrale Anlaufstelle für Jugendliche und junge Erwachsene beim Übergang Schule – Beruf. Insbesondere dann, wenn junge Menschen bestehende Unterstützungsangebote nicht kennen bzw. den Zugang zu ihnen nicht finden.
...mehr lesen.

Halle (Saale): Kontaktstellen "LösBar"

Viele junge Menschen haben auf Grund ihrer individuellen Situation Schwierigkeiten, die Schule abzuschließen oder eine Ausbildung zu beginnen. Oft fehlt es an Vertrauen und Sicherheit, um den Weg in Gesellschaft und Berufsleben zu finden. Das Projekt „LösBar“ des Internationalen Bundes aus Halle hat hierfür drei Kontaktstellen eingerichtet und setzt bei 15- bis 25-Jährigen an, die mehrere Problemlagen aufweisen und von Sozialleistungen nicht erreicht werden bzw. diese nicht annehmen. Seit Ende 2017 bestehen in Halle Anlaufstellen an drei verschiedenen Standorten

Im Interview mit Guido Stark, Leiter der Kontaktstellen LösBar in Halle (Saale) ...mehr lesen.

Salzlandkreis: "YOUthPoints-​Come in!"

"YOUthPoints-​Come in!" richtet sich an Jugendliche im Salzlandkreis, welche mit einer Vielzahl von Problemen zu kämpfen haben, die ihnen den reguläre Schulabschluss oder den Beginn einer Ausbildung unmöglich machen. ...mehr lesen.

Dessau-Roßlau: "Berufskompass" bietet Orientierungshilfe für die Berufswahl

Mit dem Projekt „Berufskompass – ich bleibe“  entwickeln die Euro-Schulen Dessau seit Anfang Januar 2018 gemeinsam mit Schüler*innen aller Schulformen ab der Jahrgangsstufe 8 unter Nutzung neuer Medien Orientierungshilfen für die Berufswahl. Durch das Aufzeigen der  unternehmerischen und beruflichen Vielfalt der Region will man den Abwanderungstendenzen junger Menschen entgegenwirken.

Im Interview mit Sabine Stabbert-Kühl, Standortleiterin Dessau, Euro-Schulen Sachsen-Anhalt Süd GmbH • Euro-Schulen Bitterfeld/Wolfen und Projektleiterin im Projekt "Berufskompass - Ich bleibe" sowie Frank Hoffmann, Mitarbeiter im Projekt "Berufskompass - Ich bleibe" ...mehr lesen

Landkreis Mansfeld-Südharz: Virtuelle Jugendberufsagentur

Mit der tatkräftigen Unterstützung vieler Jugendlicher geht der Landkreis Mansfeld-Südharz in Form einer virtuellen Jugendberufsagentur www.jub-msh.de neue Wege in der rechtskreisübergreifenden Zusammenarbeit. ...mehr lesen

Zum Seitenanfang

Twitter

Der Abschlussbericht RÜMSA 2017 - 2021 ist online

Twitter

Gute Praxis bleibt!

Twitter

Wiebke Jessen von der @sinusakademie diskutierte in ihrem Fachbeitrag, wie sich Lebenswelten auf die Berufswahl auswirken und welche Bedeutung dies für die Arbeit mit Jugendlichen hat. #ZukunftinSachsenAnhalt @fbb_de https://t.co/1kpUNMZ31v

Twitter

"Wer sind sie eigentlich, diese Jugendlichen

Twitter

Jugenberufsagenturen nachhaltig gestalten - Was sind die richtigen Zutaten? Darüber diskutieren Dr. Kristin Körner, Abteilungsleiterin @soziales_ST und Susanne Kretschmer, Geschäftsführerin @fbb_de mit Expert*innen aus #Bremen , #Sachsen , #MV und des @BIBB_de https://t.co/J3Uuty32zk

Twitter

Jugenberufsagenturen nachhaltig gestalten - Was sind die richtigen Zutaten? Darüber diskutierten Dr. Kristin Körner, Abteilungsleiterin @soziales_ST und Susanne Kretschmer, Geschäftsführerin @fbb_de mit Expert*innen aus #Bremen , #Sachsen , #MV und des @BIBB_de https://t.co/kKgJDUdL3E

Twitter

Der bundesweite Fachkongress RÜMSA ist gestartet. Ministerin Petra Grimm-Benne begrüßt die Teilnehmenden aus dem ganzen Bundesgebiet in #Halle . @Soziales_ST @fbb_de https://t.co/Zj5pMmRRT2

Twitter

Gute Praxis des Monats

Twitter

RT @fbb_de: Das #fbb_Projekt @ruemsa lädt ein zum Event: Rechtskreisübergreifende Zusammenarbeit am Übergang Schule-Beruf (1./2.6., #Halle )…

Twitter

Unser Bundesweiter Fachkongress steht an!

Bis morgen können sich Interessierte anmelden. Ob in Präsenz oder über den Live-Stream, wir haben ein spannendes Programm vorbereitet